Menü Schließen

G-String Tanga

Der G String – Fürs Baden und als Dessous

Der String ist aus Dessous- und Bademode für Frauen kaum mehr wegzudenken, denn er vereint gleich mehrere Vorzüge auf optimale Weise. Er ist gleichermaßen sexy, praktisch und bequem. Seit seinem Siegeszug in den 1990er Jahren haben sich viele unterschiedliche Schnittformen entwickelt und das, obwohl kein anderes Kleidungsstück aus so wenig Stoff besteht wie der String. Beim G String wird das kleine Dreieck auf der Vorderseite des Höschens nur durch eine Schnur gehalten. Besonders in der Bademode gibt es häufig Varianten, bei denen die Schnur seitlich, an den Hüften gebunden wird und damit an den Tanga erinnert. Aber auch Verzierungen an den Seiten oder an der Zusammenführung der Schnüre im Gesäßbereich werden gerne eingesetzt.

Die Vorzüge eines G Strings

Der G String ist im Dessous- und Bademodenbereich wohl die Slipform, mit dem wenigsten Stoff. Er bedeckt nur das Nötigste und lässt das Gesäß völlig frei. Noch knapper ist nur der C String, doch der ist als Dessous recht unpraktisch und als Badebekleidung nur zum Sonnenbaden richtig gut geeignet. Der G String macht unbestreitbar sexy. Der Po wird durch einen String akzentuiert und kommt besser zur Geltung. Der G String ist darüber hinaus ungemein praktisch und bequem. Er ist klein und handlich und nimmt kaum Platz in Koffer oder Wäscheschublade ein. Dazu besitzt er einen hohen Tragekomfort, denn er engt nicht ein und sitzt kaum spürbar am Körper. Unter enganliegender oder heller Kleidung ist er unsichtbar und damit ideal. In der Bademode eignet er sich zusätzlich hervorragend zum Bräunen, denn die schmale Schnur im Hüftbereich verursacht kaum Streifen. Anders als der C-String ist er jedoch durchaus schwimm- und badetauglich.

Vom Lendenschurz über das erotische Dessous zum Alltagstauglichen

Der String in allen seinen Formen hat eine erstaunliche Metamorphose hinter sich. Diente sein Urahn, der Lendenschurz, noch als Genitalzierde der Männer, entwickelte sich der String über ein „verbotenes“ erotisches Dessous hin zur alltagstauglichen und allgemein getragenen Slipform in Wäsche- und Bademode für Frauen. Inzwischen gibt es ihn in vielen Varianten und Designs. Auch bei namhaften Modelabeln gehört er fest zum Warenangebot. In der Männermode hat er es derzeit noch nicht so weit gebracht. Kaum jemand sieht im String ein durchaus männliches Bekleidungsstück und so ist das Tragen von Strings bei Männern doch eher noch die Ausnahme.

Available for Amazon Prime